Kinder-Garten im Kindergarten

(mehr…) Dieses Projekt hat von 2013 bis 2017 stattgefunden:

Kinder – Vielfalt – Natur

(aus der alten Homepage von Kinder-Garten im Kindergarten, das 2017 zu Ende ging): „Das Projekt „Kinder-Garten im Kindergarten – Gemeinsam Vielfalt entdecken“ will schon die Kleinsten für Natur und Artenschutz begeistern. Dafür wird ein bundesweites Netzwerk von 200 Kindergärten aufgebaut, die Wissen und Erfahrungen rund um das Thema Garten, Natur und Vielfalt austauschen. Das Netzwerk verbindet bereits naturnah gestaltete Kindergärten und hilft, gemeinsam noch mehr Kinder-Gärten wachsen zu lassen. Die Gemeinschaft macht Mut, bringt Ideen und Tipps, auch mit einfachen Mitteln zu starten und Stolpersteine zu meistern. Das Forschungsinstitut für biologischen Landbau (FiBL) bearbeitet das Projekt.

Wie funktioniert das Netzwerk?

Das Netzwerk „Kinder-Garten im Kindergarten“ verbindet Einrichtungen, die bereits naturnah gestaltete Gärten haben, mit solchen, die Gärten oder Gartenelemente in den Kindergartenalltag integrieren wollen. Die Gemeinschaft macht Mut und bringt neue Ideen, mit einfachen Mitteln zu starten wie z. B. Wildblumen- bzw. Kräuterbeete oder Nisthilfen. Ziel der Netzwerkaktivitäten ist es, das Bewusstsein für biologische Vielfalt sowohl bei den Kindern als auch bei ihren Betreuungspersonen, den Eltern und Großeltern zu wecken. Durch eine professionelle Pressearbeit werden die Medien auf die Aktivitäten des Netzwerkes aufmerksam gemacht.

Förderhinweis: Gefördert durch das Bundesamt für Naturschutz (BfN) mit Mitteln des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit (BMUB).“

Das Telos®-Kinderhaus hat das Maskottchen auf den Namen “Himbert” getauft!

Die “Tafel der Idee” (eine Erfindung aus dem Telos®-Kinderhaus) wird auf der Homepage ausführlich beschrieben. Im Juni 2015 fand ein spannendes Seminar im Telos-Kinderhaus zum Thema “Wildbienen” statt. Im Oktober 2016 findet das Seminar “Alte Gemüsesorten” für interessierte PädagogInnen hier im Telos-Kinderhaus statt.

Das Thema “Umweltbildung/Umweltschutz” ist mit unserer Ermutigungspädagogik tief verankert, die das “Wir-Gefühl”, das Wahrnehmen und Unterstützen der Gemeinschaft fördern will.

Seit Jahren vermitteln wir Kindern und Eltern sowohl im Alltag als auch in besonderen Projekten, wie sie die Natur wertschätzen und erhalten können.
– Im Eingangsbereich steht unsere große Tafel “Unsere Mit-Welt ist schützenswert”. Hier stehen schon viele Ideen in Sachen “Umweltschutz”, die wir bereits tun oder uns vorgenommen haben. Alle Familie und Gäste sind eingeladen, Ideen zu ergänzen. Zum Beispiel steht da drauf (was wir auch schon verwirklichen):Altpapier als Malpapier; unlackierte Holzstifte, “nur ein Papierhandtuch zum Händeabtrocknen”; “Licht aus bei Helligkeit”, wir kaufen auch Second-hand-Spielsachen, “wir kochen biologisch und aus der Region”, “viele unserer Uttinger Mitarbeiter radeln in die Arbeit”, und vieles mehr.
– In zwei besonderen Theaterstücken zum Thema (2011 und 2013) stand “unsere Mitwelt” im Fokus (siehe “Musical“)
Apfelernte auf der Streuobstwiese der BUND-Naturschutzgruppe-Utting 2012
Besuch der “Schafe” auf der Streuobstwiese 2014
– Teilnahme vieler Familien und Teamkolleginnen beim Stadtradlen 2013, 2014 und 2015: 2013 waren wir im Landkreis die teilnehmende Einrichtung mit den meisten Mit-Radlern! 2016 haben wir die drei anderen Kindereinrichtungen Uttings (Hort, Kindergarten, Schule) zum Mitmachen in einer gemeinsamen Radelgruppe (”Ammersee-Biker”) eingeladen!
– Seit 2010 “lebt” unser Kinderhaus in einem Passiv-Energiehaus. Danke an die Gemeinde Utting!!
Insektenhotel seit 2013
– ein Stückchen Naturwiese seit 2014 – sie braucht noch etwas Zeit, bis sie wieder “natürlich” wird. Frühling 2015: Wir helfen gezielt nach mit Wildblumensamen!
– Gemeinsame Planung mit Kindern und Eltern zur naturnahen Verschönerung und Belebung unseres Gartens. 2015 bereits geschehen: Neuanlage von zwei Hügelbeetes. Abmagern eines Stückchens Wiese für das Wildblumen-Beet. Buddelgrube für die Kinder (nur “Baaz” und Steine. Schön!). Vorbereitung des Stückchens Garten für das Wildbienen-Haus und Bau des Innenlebens für das Wildbienen-Haus, Säen von samenechten ganz verschiedenen Tomaten, die nun im neuen Tomatenhaus wachsen, Neupflanzung von Beerensträuchern, Erhalt einer alten Sandgrube für Wieldbienen und Platz für weitere Naturnahe Gartenideen…

– Am 14. und 16. Juli 2015 besuchten die Kindergartenkinder zum zweiten Mal den Bauernhof von Frau Höpfl in Rieden. “Von der Kuh zur Milch” hieß es wieder: Kühe und Kälbchen anschauen und füttern, “eine Kuhattrappe melken”, Buttern selber machen und essen.…

– Im Juni 2016 machten wir wieder mit beim “Uttinger (Stadt-)-Radeln. Diesmal haben wir uns mit diesem langwierigen Projekt (einschließlich Vorbereitung) beim LBV für “Ökokids” beworben – und erhielen “2 Raben”! Mehr hier! und hier.

Wir möchten diese schöne Welt unseren Kindern erhalten und sie erleben lassen, dass sie dazu einen Teil Verantwortung und Mithilfe übernehmen müssen.

Wir verwenden Cookies um unseren Besuchern eine optimale Erfahrung bieten zu können.
Weitere Details finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. OK, bitte nicht mehr anzeigen.